Graffitis sprühen in der Schule…

…und einiges mehr, durften am Donnerstag den 24. November, Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Gleichensee in Ohrdruf.

Während eines Projekttages, konnten Teilnehmer jede Menge über Jugendkulturen lernen.

Wie entstand die ,,Gothic- Szene“ und ist ,,Breakdancen“ wirklich so schwer wie es aussieht? Das waren nur einige Fragen, die während des Tages beantwortet wurden. Mit Fachleuten des Vereins Cultures Interactive e.V., diskutierten die Schülerinnen und Schüler über verschiedene Lebensweisen und Einstellungen von Menschen.

Der 15-jährige Max  hat in einem Seminar über ,,Punk“ vieles gelernt: ,,Ich habe gemerkt, dass wir alle total in Schubladen denken. Und mir ist viel klarer geworden, wie Rassismus funktioniert!“

Auch die Lehrer kamen nicht zu kurz. Sie wurden in einem Seminar über Symbole des Rechtsextremismus aufgeklärt. So können sie nun in konkreten Fällen besser reagieren.

Finanziert wurde der Projekttag durch die Förderung des Programms TOLERANZ FÖRDERN- KOMPETENZ STÄRKEN des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Ohrdruf ist bunt und lebt Demokratie! Besonders auch junge Menschen in den Schulen. Das beweisen einmal mehr die Kunstwerke, die während des Graffiti Seminars entstanden!

(LBo)

Januar 19th, 2012|