Demokratiekonferenz 04.11.2017

Einladung für die Demokratiekonferenz

„Wir hatten die Wahl!“

am Samstag, 04.11.2017, in der Zeit von 09.00 – 13.00 Uhr einladen.
Ort ist das Big Palais Gotha in der Schäferstraße 10 in Gotha.

Ablauf:

9:00 Uhr Eintreffen Präsentation ProjektpartnerInnen und Brunch
9:15 Uhr Podiumsdiskussion – Die Wahlergebnisse im Landkreis Gotha und ihre Folgen für die Zivilgesellschaft
ab 10:00 Uhr Workshop-Phase
Workshop I: Umgang mit Stammtischparolen (praktische Übung)
Workshop II: Kreative Aktionsformen
12:45 Uhr Präsentation und Verknüpfung der Ergebnisse mit den Anliegen der Partnerschaft für Demokratie
13:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Details zum Programm:

Podiumsdiskussion – Die Wahlergebnisse im Landkreis Gotha – eine Herausforderung für die Zivilgesellschaft?
u.a. mit Dr. Franziska Schmidtke, von der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Leiterin des Kompetenzzentrum Rechtsextremismus, Ernst-Martin Stüllein (Lamitié e.V. & Mitglied im Begleitausschuss der Partnerschaft für Demokratie Gotha), VertreterIn Bündnisse [angefragt]

Ziel der Debatte ist es gemeinsam mit dem Publikum die Wahlergebnisse im Landkreis und deren Bedeutung für die Partnerschaft für Demokratie einzuordnen. Die Moderation übernimmt Birgit Meusel (Coachin für Partnerschaften für Demokratie in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Bayern).

Workshop I:  Umgang mit Stammtischparolen (Argumentationstraining, praktische Übungen )

Leitung: Dr. Andreas Krause ist Coach für Argumentationstrainings und Mitarbeiter beim Thüringer Beratungsdienst Ausstieg aus Rechtsextremismus und Gewalt (Drudel 11 e.V. ) in Jena. Er wird gängige Argumente rechtsextremer Akteure besprechen und trainieren, wie man diese widerlegen und vor allem enttarnen kann.

Workshop II: Kreative Aktionsformen (Darstellung verschiedener künstlerischer Interventionen, Ideensammlung, Beginn der Umsetzung)

Leitung:
Anke Hannemann hinterfragt in ihrer künstlerischen Arbeit die Allgemeingültigkeit von Konzepten wie Zugehörigkeit, Heimat und kollektiver Identität nach großen politischen Umbrüchen. Sie arbeitet vornehmlich installativ im öffentlichen Raum und variiert zwischen Sound, Video und Performance.
Sebastian Helm künstlerischer Mitarbeiter der Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Kunst und Gestaltung – Bereich Kunst und sozialer Raum Mitbegründer des büro schroeter und berger (Berlin). Der Gestalter geht mit seinem Partner mit russischer Avantgarde, Schweizer Sachlichkeit und bestechend feinsinniger Gestaltung gegen die ästhetische Verschleierung der Inhaltslosigkeit an.
Constantin von Thun ist Mitbegründer von „art der stadt“ und arbeitet als Theaterpädagoge und ist Regisseur im Kinder- und Jugendtheater, bei Schulprojekten und in der freien Szene (u.a. beim Theaterkollektiv „kollektiv schluss mit ohne“). Derzeit ist er als Performer und Autor tätig und initiiert verschiedenste Kunstprojekte.
Eine Anmeldung ist ab sofort möglich unter: koordinierungsstelle@ohrdruf.de
Mit den besten Grüßen,
D. Fengler

ProjektpartnerInnen die ihre Projekte aus 2017 vorstellen oder präsentieren möchten werden geben sich frühzeitig mit der Koordinierungsstelle in Verbindung zu setzen.

Eine Anmeldung ist ab sofort möglich unter: www.wir-leben-demokratie.de

Bitte beachten Sie auch unsere Neuigkeiten aus dem Netzwerk auf Facebook: www.facebook.com/wirlebenDemokratie

Wir freuen uns auf einen konstruktiv kritischen Austausch.

Sie können hier die Einladung Demokratie Konferenz  herunter laden und in Ihren Netzwerken streuen. Vielen Dank dafür.

 

 

Oktober 4th, 2017|